29.01.2021
eSports

Auftakt im neuen DFB-ePokal

Am Sonntag startet Eintracht Frankfurt erstmalig auch virtuell im DFB-Pokal. Der DFB-ePokal ist der erste FIFA-Pokalwettbewerb eines nationalen Fußballverbandes.

Mit dem DFB-ePokal etabliert der Deutsche Fußball-Bund (DFB) erstmalig in diesem Jahr einen nationalen Pokalwettbewerb in der Fußballsimulation FIFA. Das Konzept des virtuellen Pokals unterscheidet sich dabei gegenüber dem des realen Pendants nur geringfügig. Ebenso wie im DFB-Pokal können auch im ePokal alle deutschen Fußballvereine an dem virtuellen Wettbewerb teilnehmen – getreu dem Motto „von der Basis bis an die Spitze“. Amateurvereine konnten sich bereits in den vergangenen Monaten über die jeweilige Landesverbands-Trophy für die Vorrunde des ePokals qualifizieren. In der Vorrunde treffen die Amateurvereine dann auf Teams aus der Virtual Bundesliga, Dritten Liga und FLYERALARM Frauen-Bundesliga, welche sich zuvor über den Club Qualifier für die Vorrunde qualifiziert haben müssen.

Für die Spieler der Eintracht startet somit am Sonntag mit dem Club Qualifier der erste Schritt im Wettbewerb. Eintracht Frankfurt wird dabei mit jeweils einem Team auf der PlayStation 4 sowie auf der Xbox antreten. Die pro Konsole acht besten Teams des Club Qualifiers qualifizieren sich im Anschluss für die Vorrunde des DFB-ePokals. Dort treffen sie auf die besten Teams der Landesverbands-Trophies. Die 20 besten Teams der Vorrunde qualifizieren sich für die Hauptrunde des DFB-ePokals. Dort stoßen die zwölf besten Klubs der Virtual Bundesliga (VBL) dazu. Nach zwei Spieltagen mit möglichen Aufeinandertreffen von Amateur- und Profiteams bleiben acht Mannschaften je Konsole übrig, für die gilt: Wir fahren nach Berlin! In der Bundeshauptstadt findet das große Finale statt. Die insgesamt 16 Anwärter werden in der Endrunde den virtuellen Pokalsieger ermitteln. Eine Besonderheit des Pokalwettbewerbs bildet das Turnierformat. Im Club Qualifier tritt jeweils ein Team pro Konsole für jeden Verein bestehend aus mindestens drei Spielerinnen und Spielern in einem Turnierbaum an. Pro Spiel werden daher auch insgesamt drei Einzelspiele gespielt, in denen jeweils ein Akteur antreten muss. Mit folgenden Teams und Spielern wird Eintracht Frankfurt am ePokal teilnehmen:

PlayStation 4

  • Andi „ANDY“ Gube
  • Aymane „Aymane“ Mokallik
  • Kanyon „Kandix“ Wehbrink

Xbox

  • Emil „Emil“ Köhler
  • Maik „Sn0wGoogles“ Kubitzki
  • Max „MB13“ Beck

Neuzugang an der PlayStation

Kanyon „Kandix“ Wehbrink.

Mit Kanyon „Kandix“ Wehbrink schließt sich ein neues Gesicht dem FIFA-Team von Eintracht Frankfurt an. Der 16-jährige Hesse hat bereits im Oktober an den FIFA Scouting Days im Deutsche Bank Park teilgenommen. Damals hat er den Sprung in den finalen Kader knapp verpasst, die eSports-Verantwortlichen behielten ihn gleichwohl weiter im Blick. Da Daniel „HuDan“ Hummel derzeit aufgrund seiner universitären Ausbildung nur eingeschränkt an Turnieren teilnehmen kann, wird er vorerst seinen Platz im FIFA-Kader an Kanyon Wehbrink abtreten.

Der DFB-ePokal Club Qualifier startet am Sonntag, 31. Januar, 10 Uhr, auf der Xbox und um 17 Uhr auf der PlayStation 4. Die Teilnehmer übertragen ihre Begegnungen auf ihren eigenen Twitch-Kanälen. Alle Alle Informationen und Zwischenstände rund um den Verlauf des Wettbewerbs erhaltet ihr auf den Social-Media-Kanälen von Eintracht Frankfurt eSports.

  • #eSports
  • #SGEsports
  • #DFBePokal
  • #DFB
  • #Digital
  • #Bundesliga
  • #VBL
  • #FLYERALARMFrauenBundesliga
Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €