25.02.2020

Zweiter 9:0-Sieg in Folge

Kurz vor Schluss der VBL Club Championship drehen die Adlerträger noch mal richtig auf und wahren mit dem 9:0 gegen den VfB Stuttgart die Chancen auf den direkten Einzug ins Grand Final.

Am letzten Spieltag möchten die eSportler den direkten Einzug ins Grand Final bewerkstelligen.

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt 0:9 (0:1, 0:1, 0:5)

Nach dem ersten perfekten Ergebnis der Saison am vorvergangenen Mittwoch ging es für Andi und Maik am vorletzten Spieltag gegen den VfB Stuttgart. Maik eröffnete mit seinem Einzel gegen Stuttgarts Marcel Lutz den Spieltag und musste lange für den Führungstreffer kämpfen. In der 80. Minute bewies Maik ein gutes Händchen, brachte Mijat Gacinovic auf den Platz und ging drei Minuten später durch den Serben mit 1:0 in Führung. Den Spielstand konnte er dann zum ersten Sieg des Abends über die Zeit bringen und bereitete den Weg für den erneuten 9:0-Erfolg.Auf der PlayStation 4 legte Andi gegen Burak May nach und bestimmte von Beginn an das Spielgeschehen. Doch auch er musste bis in die zweite Halbzeit warten, bis er jubeln durfte. Nach einem Steilpass stand André Silva goldrichtig und brachte die Eintracht mit einem satten Schuss in Führung. Das 1:0 brachte Andi über die Zeit und zeigte sich nach seinem Einzel sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung: „Wir spielen definitiv besser als noch vor drei Wochen und sind eingespielter. Trotzdem ist es unfassbar schwer, gegen Teams wie den VfB Stuttgart 9:0 zu gewinnen – da muss alles passen.“

Ziel bleibt der direkte Einzug ins Grand Final

Doch der starken Form der beiden eSportler entsprechend passte tatsächlich alles: Gewannen Andi und Maik ihr Einzel noch knapp, drehten sie in ihrer Paradedisziplin, dem Doppel, wie schon über die gesamte Saison auf und ließen den Schwaben keine Chance. Mit dem 1:0 durch Bas Dost eröffnete Maik das Toreschießen und legte mit einem Fernschuss von Paciencia in der 57. Minute noch einen drauf. Drei weitere Tore sicherten den Adlerträgern einen 5:0-Endstand und bewiesen erneut die Dominanz des Eintracht-Duos. „Dass wir uns aktuell für die akribische Arbeit seit dem Start der VBL belohnen können, ist für uns sehr erfreulich“, sagt eSports-Koordinator Max Brömel. „Wir sind fest entschlossen, das große Ziel zu erreichen.“ Damit meint Brömel den direkten Einzug ins Grand Final, für den das 9:0 gegen den VfB Stuttgart die Tore weit aufgestoßen hat. 91 Punkte bedeuten für die eSportler den neunten Tabellenplatz.Am Mittwoch, 26. Februar, 20.30 Uhr, steht mit der Partie gegen den Tabellenvierten Bayer 04 Leverkusen noch einmal ein schwieriges Spiel bevor, in dem sich die eSportler der Herausforderung zum Trotz die benötigten Punkte für die ersten sechs Plätze und somit die direkte Qualifikation erkämpfen wollen.

  • #eSports
  • #SGEsports
  • #Riederwald
Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom