29.01.2020
eSports

VBL: eSportler treten auf der Stelle

Durch die 1:7-Niederlage gegen den 1. FC Köln und das 2:5 gegen Hannover 96 verlieren die Adlerträger vorerst den Anschluss an die obere Tabellenhälfte.

Nach dem enttäuschenden vergangenen Doppelspieltag möchten die eSportler schnellstens wieder in die Spur finden.

Eintracht Frankfurt - 1. FC Köln 1:7 (1:4, 1:1, 1:4)

Nach dem guten Doppelspieltag in der vergangenen Woche wollten Maik und Andi am 16. und 17. Spieltag genau daran anknüpfen. Doch schon im ersten Match zeichnete sich ab, dass es ein schwieriger Abend werden sollte. Andi verlor sein Einzel gegen Tim Katnawatos mit 1:4 und verlor damit sein erstes Einzel seit dem 12. Spieltag. Maik erkämpfte den eSportlern durch ein 1:1 den ersten Punkt des Abends, obwohl spielerisch sicher mehr möglich gewesen wäre. Im Doppel wollten Maik und Andi dann das Spiel ausgleichen, gerieten jedoch schnell in Rückstand und mussten sich durch drei späte Tore der Kölner ebenfalls mit 1:4 geschlagen geben.„Das war definitiv nicht das Ergebnis, welches wir nach den vergangenen Spieltagen erwartet haben“, resümierte eSports-Koordinator Max Brömel nach der in der Höhe überraschenden Niederlage gegen den 1.FC Köln. „Der Fokus liegt nun klar darauf, sich in den neuen Patch einzuarbeiten. Das ist jedoch kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Die Jungs haben oft genug bewiesen, dass sie gute Leistungen abrufen können.“

Hannover 96 - Eintracht Frankfurt 5:2 (2:1, 0:0, 2:2)

Im zweiten Spiel waren die Adlerträger auf Wiedergutmachung aus und Andi zeigte in seinem Einzel sofort, dass er das 1:4 aus dem ersten Spieltag vergessen machen wollte. Nach einem frühen Führungstreffer sah es danach aus, als sollte Andi das 1:0 auch in die Halbzeitpause bringen, doch Hannovers Erol Bernhardt glich kurz vor dem Pfiff ab. Andi blieb am Ball und spielte sich hochkarätige Chancen heraus, doch kurz vor Schluss war Fortuna weiter auf Hannovers Seite: Mit dem Treffer zum 2:1 kurz vor dem Abpfiff entschied Hannover 96 das Spiel für sich. Andi zeigte sich nach seinem zweiten Einzel selbstkritisch, jedoch optimistisch für kommende Woche: „Heute stimmte von meiner Seite aus die Tagesform nicht. Jetzt gilt es, mit den neuen Gegebenheiten im Spiel vertraut zu werden und wieder an die Leistungen der bisherigen Spieltage anzuknüpfen.“Maik hatte es an der Xbox mit Marcel Deutscher zu tun, der den Adlerträger mit Ballbesitzfußball mürbe spielen wollte. Maik hielt jedoch gut dagegen, konnte aus seinen wenigen Chancen jedoch kein Tor erzielen und blickt nun auf das dritte Unentschieden in Folge zurück. Im Doppel drehten Andi und Maik zehn Minuten vor Schluss einen 0:1-Rückstand und hofften, den ersten Sieg des Tages einzufahren. Doch direkt nach dem Wiederanstoß glichen die Hannoveraner aus und holten sich somit einen 5:2-Sieg gegen die eSportler von Eintracht Frankfurt.Entsprechend möchten die Adlerträger baldmöglichst in die Spur finden. Mit dem FC Augsburg (16.) und Hertha BSC Berlin (19.) stehen zwei schlagbare Gegner auf dem Programm. Am Mittwoch, 29. Januar, fällt der Startschuss für den Schlussspurt in der Virtual-Bundesliga-Saison.

  • #eSports
  • #SGEsports
  • #Riederwald
Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €