19.02.2020
eSports

Play-offs gesichert – VfB im Blick

Drei Spieltage vor dem Saisonende drehen die eSportler auf und rücken durch einen 9:0-Sieg gegen Hertha BSC tabellarisch nach vorne.

Die eSportler der Eintracht stehen schon sicher in den Play-offs im März.

Eintracht Frankfurt - Hertha BSC 9:0 (3:0, 2:0, 6:0)

Schon in der ersten Partie des Tages wurde deutlich, dass gegen die eSportler aus der Bundeshauptstadt mehr möglich war. Maik spielte von Beginn an offensiv gegen Leon Aussieker und kreierte früh Chancen. So ging er in der ersten Halbzeit durch ein Tor von Bas Dost (33.) in Führung und sicherte sich im zweiten Durchgang mit einem stark gespielten Angriff durch Daichi Kamada den 2:0-Sieg im ersten Spiel.Andi eröffnete das Toreschießen etwas früher als sein Mannschaftskollege, traf jedoch ebenfalls mit Dost zum ersten Tor des Spiels (16.). In der 34. Minute konnte Andi durch André Silva vor der Pause sogar noch auf 2:0 erhöhen und ebnete somit den Weg zum zweiten Sieg des Tages. Herthas Elias Nerlich versuchte im zweiten Durchgang zwar noch einmal zurück zu kommen, doch mit dem 3:0 durch Mijat Gacinovic machte Andi den Deckel drauf. Entsprechend zufrieden zeigte er sich nach dem Spieltag: „Für mich war es nach den letzten Spieltagen wichtig, wieder zu gewinnen. Heute stimmte nicht nur die Leistung, sondern auch das Ergebnis.“

Das Doppel wird zur Gala

Nach den zwei Siegen stand nur noch das Doppel an, in dem sich Andi und Maik in dieser Saison bisher unfassbar stark präsentierten. Und auch gegen die Alte Dame hielt diese Doppeldominanz an. Mit einem Tor durch Silva gingen die Adlerträger in der 39. Minute zwar relativ spät in der ersten Halbzeit in Führung, allerdings waren durch diesen Treffer beim Duo alle Ketten gesprengt. Nach Wiederanpfiff schossen die beiden innerhalb von neun Minuten drei Tore und machten den Sack früh zu. In der 77. und 82. Minute veredelten Maik und Andi ihre Galavorstellung durch zwei weitere Tore und gewannen schlussendlich mit 6:0 gegen das Berliner Doppel.„Der Sieg und die Höhe des Ergebnisses waren sehr erfreulich! Durch den Sieg konnten wir bereits frühzeitig eines unserer Saisonziele erreichen“, so eSports-Koordinator Max Brömel. „Mit 20 Punkten Abstand auf den 17. Platz sind wir bereits jetzt für die VBL-Play-offs im März qualifiziert. Nun geht natürlich der Blick nach vorne und auf die obere Tabellenhälfte. Wir werden in den zwei letzten Spieltagen noch einmal alles geben und schauen, was sich daraus ergibt.“Durch den 9:0-Sieg rutschen die eSportler auf den zwölften Rang in der Virtual Bundesliga und bleiben somit in Schlagdistanz zur oberen Tabellenhälfte. Der Ligazehnte VfB Stuttgart liegt derzeit vier Zähler entfernt. Am Mittwoch, 19. Februar, geht es um 20.30 Uhr am 20. Spieltag gegen die Schwaben, gegen die die Adlerträger den Schwung aus dem Spiel gegen Hertha BSC Berlin mitnehmen wollen.

Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom