11.04.2020
eSports

Die Eintracht zur Primetime

Die eSportler eröffnen den dritten Spieltag der Bundesliga Home Challenge zur traditionellsten Anstoßzeit: Samstag, 15.30 Uhr. Gegner diesmal: Borussia Mönchengladbach.

Exakt einen Monat ist es her, dass der 26. und damit erste Bundesligaspieltag der Ausbreitung des SARS-CoV-2 zum Opfer gefallen ist, darunter das ausgesetzte Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach. Auch wenn der sportliche Vergleich zugegebenermaßen hinkt, kommt es im Rahmen der Bundesliga Home Challenge nun gewissermaßen zum virtuellen Wiederholungsspiel.Nach zwei gespielten Runden mit je einem Gesamtsieg und einer Niederlage gegen die Zweitligisten Dynamo Dresden (8:2) und Arminia Bielefeld (7:8) bekommen es eSportler Andreas „ANDY“ Gube und Fußballprofi Nils Stendera erstmals mit einem Erstligisten zu tun. Borussia Mönchengladbach war am zweiten Spieltag in den Wettkampf, der eine keine offizielle Wertung fließen soll, aufgenommen und gleich für eine ungewöhnliche Konstellation gesorgt und das Aufeinandertreffen mit dem Schiedsrichtergespann Deniz Aytekin und Daniel Schlager 5:2 besiegt.

Wiedersehen außer Konkurrenz

Während die Hessen zum dritten Mal in Folge mit eSportler Gube und Eigengewächs Stendera auf ihr Gespann vom Riederwald setzen, treten die Fohlen mit einem komplett neuen Duo an. U23-Verteidiger Louis Hiepen und eNationalspieler Richard „Der_DerGaucho10“ Hormes treten an die Stelle von Bundesligaprofi Jonas Hofmann und Yannik „Jeffry 95“ Reiners, weshalb eine Gegneranalyse auf Basis vergangener Woche hinfällig erscheint. Auf der anderen Seite kennen sich beide Seiten bereits aus der Virtual Bundesliga Club Championship. Anfang Dezember unterlagen die Frankfurter Jungs den Rheinländern mit 1:7. Immerhin: Das Duell an der PlayStation 4 endete 2:2 – bei der Bundesliga Home Challenge sind allein die Fertigkeiten an dieser Konsole gefragt.Weshalb auch „ANDY“ dem Match gebannt entgegenfiebert: „Diesmal trete ich zum ersten Mal gegen einen eSportler an, dem ich in den letzten Jahren in verschiedenen Wettbewerben bereits gegenüberstand und bei dem ich einschätzen kann, was mich erwartet.“ Auch Teamkollege Stendera kann es kaum erwarten, den gegen Bielefeld verspielten Vorsprung wieder wettzumachen: „Ich bin sicher, wir werden eine andere Performance zeigen und ein besseres Resultat holen.“Die Unterstützung des Vereins ist den Youngstern ebenso gewiss wie die bundesweite Aufmerksamkeit: Das Auftaktspiel des dritten Spieltags findet zur traditionellsten Anstoßzeit, Samstag, 15.30 Uhr, statt – Fußballherz, was willst du mehr...In diesem Sinne: Einschalten nicht vergessen!

Der 3. Spieltag im Überblick

Samstag, 11. April

  • 15.30 Uhr: Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt
  • 16.20 Uhr: FC Schalke 04 - Hannover 96
  • 17.10 Uhr: Borussia Dortmund - Leipzig
  • 18 Uhr: SV Werder Bremen - VfL Wolfsburg
  • 18.50 Uhr: DSC Arminia Bielefeld - SSV Jahn Regensburg
  • 19.40 Uhr: 1. FC Köln - VfL Bochum 1848
  • 20.30 Uhr: Bayer 04 Leverkusen -. VfB Stuttgart
  • 21.20 Uhr: SpVgg Greuther Fürth - Holstein Kiel

Sonntag, 12. April

  • 15.30 Uhr: SG Dynamo Dresden - Hertha BSC
  • 16.20 Uhr: 1. FSV Mainz 05 - FC Augsburg
  • 17.10 Uhr: SV Wehen Wiesbaden - Hamburger SV
  • 18 Uhr: Team Schiedsrichter - SV Darmstadt 98
  • 18.50 Uhr: TSG Hoffenheim - FC St. Pauli
  • 19.40 Uhr: 1. FC Union Berlin - 1. FC Nürnberg
  • 20.30 Uhr: SC Paderborn 07 - SC Freiburg
Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom